NEU! Trennung 100 % schneller verarbeiten + Traumpartner anziehen …
Mehr erfahren!

Trennungsschmerz und Liebeskummer: Der #1 Komplettguide

Definition, Symptome, Phasen, Sprüche und Tipps gegen Liebeskummer

Trennungsschmerz (Liebeskummer) ist eines der schrecklichsten Gefühle überhaupt. Da war jemand, mit dem man sein Leben verbringen wollte. Jemand der das Selbstwertgefühl gestärkt und die Welt selbst bei Regen etwas bunter gemacht hat. Dann allerdings trennt sich der Partner – möglicherweise sogar unerwartet. Das tut nicht nur physisch, sondern bisweilen auch körperlich weh.

„Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon.“ (Theodor Fontane)

Definition

Wissenschaftler sprechen beim Trennungsschmerz (Liebeskummer) von dem sogenannten Broken Heart Syndrome.

Ende der 1990er Jahre wurde am Ludwig-Blotzmann-Institut in Wien von Verhaltensforschern eine Studie zu Liebeskummer durchgeführt. Was dabei im Körper passiert, ist für den Körper enorm belastend.

Der psychische Stress kann einerseits zu allerhand körperlichen Beschwerden führen und sogar das Immunsystem schwächen. Physiologisch ist nachzuweisen, dass das Glückshormon Serotonin im Gehirn zurückgeht. Dadurch fühlen Menschen mit Liebeskummer sich besonders elend. Nicht selten führt Liebeskummer zu Depressionen. Wir haben Tipps, die dabei helfen, den Liebeskummer zu überwinden.

Symptome: So macht sich Liebeskummer bemerkbar

Jeder Mensch ist anders. Dementsprechend reagiert auch jeder etwas anders, wenn er Liebeskummer hat. Frauen scheinen häufiger von körperlichen Symptomen des Liebeskummers geplagt zu werden. Dazu gehören Bauch- und Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Kreislaufbeschwerden und Appetitlosigkeit. Liebeskummer lässt sich ein wenig dem Entzug Drogensüchtiger beschreiben. Folgen sind Verzweiflung, teilweise auch Wut sowie der Eindruck, wertlos zu sein. Betroffene fragen sich, was sie falsch gemacht haben, und sind nur schwer für etwas zu begeistern.

Phasen: Die 4 Phasen des Herzschmerzes

Liebeskummer lässt sich in verschiedene Stadien einteilen, wobei die nicht bei jedem gleichermaßen und in derselben Intensität eintreten müssen. Oftmals ist es so, dass sich das Ende einer Beziehung bereits lange vorher abgezeichnet hat. Ist die Beziehung beendet, wird häufig aber erst im Nachhinein klar, dass es bereits Vorboten gegeben hat. Es gab weniger Zuneigung, weniger gemeinsame Aktivitäten. Vielleicht war der Partner lieber mit Freunden unterwegs, als einen gemeinsamen Abend zu verbringen

Erste Phase: Die Starre nach dem Knall

Direkt nach dem Beziehungsende verfallen Betroffene häufig zunächst in eine Art Schockstarre. Der Knall kam überraschend, selbst wenn sie irgendwie damit gerechnet haben. Vielleicht glaubte man zuvor noch daran, dass die Probleme nur eine Phase gewesen wären. Oder man erhoffte sich einen Kampf um die Beziehung. Dass der Betroffene schlussendlich nicht mehr wichtig genug war, um einen solchen Kampf zu führen, führt zu unzähligen Fragen, die verarbeitet werden müssen.

Zweite Phase: Verzweiflung und Unverständnis

In der zweiten Phase bricht die Verzweiflung heraus. Die Reaktion: Unverständnis und Vorwürfe. Hätte, könnte, würde. Der Serotoninspiegel ist im Keller, es wird geweint, geschrien, sich zurückgezogen. Insbesondere in der Phase können die weiter unten aufgeführten Tipps helfen, sich besser zu fühlen und leichter über die Trauer und den Trennungsschmerz hinwegzukommen.

Dritte Phase: Vergebene Verhandlungsversuche

Drittens: Nach der ersten Verzweiflungswelle kommt es oftmals zu einem erneuten Aufbäumen. Der Verlassene hat sich möglicherweise wieder gefasst und versucht noch einmal, den oder die Verflossene/n wieder zurückzugewinnen. Es wird um alternative Beziehungsmodelle verhandelt und der Versuch gestartet, die Beziehung und den Ex-Partner zu halten.

Vierte Phase: Zwischen Wut und Akzeptanz

Je nach Charakter kommt es in der vierten Phase des Liebeskummers entweder zu unbändiger Wut auf den oder die Ex – oder derjenige lernt, die Entscheidung zu akzeptieren. Der Liebeskummer ist oftmals noch ungebrochen, es wird jedoch leichter, mit dem Gefühl umzugehen. Insbesondere bei Menschen, die mit Zorn reagieren, werden die negativen Gefühle anders kanalisiert. Der Schmerz lässt nach.

„Wir hoffen immer, und in allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln.“ – (Johann Wolfgang Goethe)

Dauer von Liebeskummer & Trennungsschmerz

Trennungsschmerz kann unterschiedlich lange anhalten. Die gute Nachricht: Irgendwann geht es vorbei. Realistisch betrachtet ist das, was den Körper derart durcheinanderbringt, nichts anderes als ein Hormoncocktail. Je länger die Beziehung angedauert hat, umso hartnäckiger hält sich in der Regel auch der Liebeskummer. Man kann sagen, dass bei kürzeren Beziehungen der Schmerz zwischen drei und sechs Monaten andauert. Bei längeren hingegen kann er Betroffene auch ein Jahr begleiten.

17 Tipps, um Liebeskummer und Trennungsschmerz effektiv zu bekämpfen

Im ersten Augenblick mag sich Liebeskummer wie das Ende der Welt anfühlen – und so ungern wir es glauben mögen, aber: Das Leben geht weiter. Und irgendwann hört der Herzschmerz auf. Um diesen Prozess zu unterstützen, kannst du selbst einige Dinge tun. Daher haben wir für dich 17 Tipps zusammengestellt, die dir dabei helfen, über deinen Liebeskummer und Trennungsschmerz hinwegzukommen.

1. Nimm dir Zeit zum Trauern

Nimm dir Zeit zum Trauern und erlaube deinem Körper, sich auf die neue Situation einzupendeln. Es mag sich wie ein 0815-Spruch aus einem Glückskeks anhören, ist aber vollkommen korrekt: Die Zeit heilt alle Wunden.

2. Richte den Blick nach vorn

Richte den Blick nach vorn. Möglicherweise erwartet dich in Zukunft etwas, auf das du dich gefreut hast. Ein neuer Job, ein Konzert vielleicht?

3. Versinke nicht in Selbstmitleid

So schwer es auch sein mag, versuche, nicht in Selbstmitleid versinken. Das macht nichts besser und sorgt nur dafür, dass du dich noch schlechter fühlst als ohnehin schon.

4. Entsorge Erinnerungen an dein/deine Ex

Du hast noch Erinnerungen an deinen Ex-Partner zu Hause? Entsorge sie und gib deinem Ex-Partner seine Sachen zurück, die möglicherweise noch bei dir liegen. Aus den Augen, aus dem Sinn, lautet die Devise.

5. Brich vorerst den Kontakt ab

Auch wenn es dir nicht leichtfällt: Brich vorerst den Kontakt zu deinem ehemaligen Lebenspartner ab. Nur so können die Wunden heilen. Eine Freundschaft direkt nach dem Ende der Beziehung aufbauen zu wollen, ist oft utopisch.

6. Bitte um Rat

Lass dir helfen! Sicherlich wissen deine Freunde und Familienmitglieder, wie es ist, Liebeskummer zu haben. Und sie wissen auch, dass es besser wird. Versuche sie nicht zurückzuweisen.

7. Lass den Schmerz raus

Wenn der Schmerz besonders groß ist, lass ihn raus! Du könntest in den Wald fahren und deinen Frust herausschreien. Oder du schlägst auf ein Kissen ein, ganz egal. Achte nur darauf, dich und andere nicht zu verletzen.

8. Tue dir selbst etwas Gutes

Versuche dir selbst etwas Gutes zu tun. Gönne dir zum Beispiel ein Schaumbad und eine Gesichtsmaske. Oder kaufe dir etwas, auf was du schon lange verzichtet hast. So banal es klingt, häufig hilft das, um sich besser zu fühlen.

9. Nasche etwas

Wenn der Serotonin-Spiegel im Körper absinkt, hilft nur eins: Er muss wiederaufgefüllt werden. Zum Beispiel mit Schokolade. Schokolade bringt Glückshomone mit sich. Während Liebeskummer ist naschen definitiv erlaubt.

10. Höre gute Laune Musik

Höre Musik, bestenfalls welche, die gute Laune macht. Verzichte dabei lieber auf „gemeinsame Songs“ mit deinem Ex, das schürt die Trauer eher. Bedenke, dass es dir besser gehen soll, nicht schlechter.

11. Triff dich mit Freunden

Anstatt dich einzukesseln, solltest du dich mit Freunden treffen und dich ablenken lassen. Genießt die gemeinsame Zeit miteinander, auch wenn du gerade nicht die beste Gesellschaft bist.

12. Werde sportlich aktiv

Eine Möglichkeit, um Frust und überschüssige Energie herauszulassen, ist Sport. Vor allem wenn du in der Verzweiflungs- oder Wutphase steckst, kann Bewegung dir dabei helfen, Dampf abzulassen.

13. Beschäftige dich

 Am besten ist, wenn du möglichst wenig an deine/n Ex denkst. Du liest gerne? Dann schnappe dir ein gutes Buch und träume dich in andere Welten. Gehörst du eher zu den Gamern, schnappe dir dein Lieblingsspiel und es kann losgehen.

14. Kuschel mit einem Tier

Du hast Haustiere? Kuschle mit ihnen! Das Schnurren einer Katze beispielsweise soll ebenfalls positive Hormone im Körper freirufen. Warum solltest du das nicht ausnutzen?

15. Geh raus in die Welt

Du würdest dich am liebsten verstecken. Das ist ganz normal. Nach einer Zeit der Trauer ist es jedoch sinnvoll, wieder rauszugehen. Geh raus, lass dich auf Partys ein und vielleicht findet sich ja schon bald eine neue Liebe?

16. Baue dich wieder auf

So ein Beziehungsende greift den eigenen Selbstwert an und sorgt dafür, dass wir an uns selbst zweifeln. Versuche dich wieder aufzubauen. Zieh dich schick an, mach etwas aus dir. Geh vielleicht zum Friseur oder ins Nagelstudio.

17. Lerne aus der vergangenen Beziehungen

Lerne aus der vergangenen Beziehung. Wenn du so weit bist, solltest du reflektieren. Warum ist die Beziehung kaputtgegangen? Was möchtest du auf keinen Fall wiedererleben? Sorge dafür, dass die nächste Beziehung nicht aus denselben Gründen scheitert.

„Das schwere Herz wird nicht durch Worte leicht.“ (Friedrich Schiller)

NEU! Werde Trennungsschmerzen und Liebeskummer auf schnellere Art los!

Ganz einfach mit dem Love-Bundle...

"Das Love-Bundle hat mich und mein Traumpartner zusammengeführt!"
Mia
Mia S.
Studentin

Aufgeben ist nicht dein Stil? So bekommst du sie/ihn zurück

Manchmal hilft alles nichts: Du bist nicht bereit, loszulassen. Du bist der Überzeugung, dass eure Beziehung noch eine Chance hat. Und du willst dafür kämpfen. Nicht immer ist ein Aus endgültig. Wir haben einen ausführlichen Ratgeber darüber geschrieben, wie du deine/n Ex zurückgewinnen kannst. 

error: